Natürlich nutzen wir die Zeit, in der so wenige Kinder bei uns in der Einrichtung sind, dafür ganz gründlich in allen Ecken zu stöbern. Bei der Inventur unserer Kinderschreinerei haben wir noch einiges an Resten Sperrholz gefunden, dass einmal vom Elternweihnachtsgeschenk übrig geblieben ist. Beim Putzen und Sortieren haben uns die Kinder geholfen. Eines der Holzreste sah aus wie ein Telefon mit Antenne. Das stellten die Kinder sehr schnell fest. Wir beschlossen aus den übrigen Resten noch mehr solcher Handys zu sägen, damit nach den Coronaferien jedes Kindergartenkind bei uns so ein Telefon hat. Beim Sägen helfen die Kinder auch zu Hause mit, indem wir ihnen die Rohlinge vor die Haustüre legen bzw. sie diese aus unserem Postkasten holen. Zu Hause haben dann alle Kinder die Aufgabe, nachdem die fertig gesägten Teile bei jedem angekommen sind, die Telefone zu gestalten. Tasten mit den richtigen Zahlen und natürlich ein Knopf zum Ein und Ausschalten ist dringend nötig. Natürlich darf es auch die eine oder andere besondere Taste geben. Wenn die Ferien vorbei sind und alle Kinder wieder bei uns, dann bringen sie dieses selbst gestaltete Handy mit und wir werden es für Sprachspiele, für den Vorkurs Deutsch oder einfach nur zum Spielen verwenden. Jedes Kind hat bei uns eine eigene Schublade, in der das gute Stück dann neben anderen wichtigen Dingen gut aufbewahrt wird. Wir freuen uns schon, wenn alle fertig sind und vor allem, wenn wir uns im Kindergarten wiedersehen und damit spielen können. Viel Spaß beim Sägen und gemeinsamen Arbeiten mit Euren Eltern, liebe Piccolini.

 

Bei der Arbeit!

10 sind schon fertig!