So sieht ein Tag im Kindergarten Piccolino aus

Tagesablauf

Bringzeit

Bitte bringen Sie die Kinder nach Möglichkeit pünktlich bis 8.00 Uhr in die Einrichtung, da wir um 8.00 bereits mit Aktivitäten beginnen, an denen auch Ihr Kind teilnehmen kann und sollte (z.B. bei Vorschulkindern).

Kernzeit

Pünktlich um 8:00 Uhr beginnt die Kernzeit. Bitte halten Sie Ihre Buchungszeit genau ein.

Die Kinder haben beim Bringen die Möglichkeit, sich für eines unserer beiden Gruppenzimmer zu entscheiden. Dabei nutzen sie ihre Wäscheklammer, die mit ihrem Namen und ihrem Erkennungsbild gekennzeichnet ist. Sie hängen diese an die entsprechende Tür. Des Weiteren hängen sie ihre Magnetfigur an eine dafür vorgesehene Tafel und zeigen damit an, dass sie im Kindergarten sind. Außerdem haben die Kinder vom Eingangsbereich ihre Kugel mitgebracht, die sie in die dafür vorhandene Glasröhre werfen. Beim Nachhausegehen nehmen sie die Kugel wieder mit und werfen sie an der Treppe in eine an der Wand befestigte Plastikröhre. Die Kugel landet dann wieder unten im Eingangsbereich in einer Kiste und wartet auf den nächsten Einsatz am Tag darauf. Die Kugel ist ein weiteres Zeichen für ihre An- bzw. Abwesenheit.

Während dieser ersten Zeit des freien Spiels haben die Kinder die Möglichkeit, völlig alleine zu entscheiden, wo und was sie spielen möchten. An fast allen Tagen stehen ihnen beide Gruppenzimmer zur Verfügung. Während dieser Zeit werden auch immer wieder Angebote gemacht, die die Kinder nutzen  können. Etwa kreative Arbeiten, Vorbereitungen für Feste, Zimmergestaltung, Kochen und Backen, Schulvorbereitung durch den Scherenführerschein…

Turnen in der Schulturnhalle alle zwei Wochen. In diesem Fall machen wir gemeinsam mit den Schulkindern Pause und kommen erst gegen 11:00 Uhr in den Kindergarten zurück. Die Kinder haben dann die Möglichkeit des Freien Spiels und für das Personal ergibt sich hier immer wieder die Möglichkeit sich dem Portfolio, dem Scherenführerschein oder der  Schulvorbereitung zu widmen.

Morgenkreis

Für die Kinder ertönt das Glockenspiel als Zeichen, dass sich nun alle im Morgenkreis versammeln sollen. Für das Spielen der Töne ist das „Kalenderkind“ zuständig, das jeden Tag wechselt. Hier wird einfach die alphabetische Reihenfolge eingehalten. Für das Kalenderkind gibt es im Morgenkreis und auch über den Tag verteilt einige wichtige Aufgaben. Im Kreis bekommt das K. immer einen besonderen Stuhl. Zu seinen Aufgaben gehört etwas das Zählen der Kinder, das Schreiben von Datum und das Nennen des Wochentages und vieles mehr.

Nach der gemeinsamen Eröffnung durch ein Lied und dem Zählen der Kinder folgen unterschiedliche Dinge im Morgenkreis. Am Montag etwa der Wochenüberblick, täglich das Aufzählen der fehlenden Kinder, Erzählen vom Wochenende, Besprechen wichtiger Aufgaben am Tag oder in der Woche, Wiederholen von Liedern oder Geschichten, Erlernen von Fingerspielen, Gespräche über das aktuelle Wetter und vieles mehr.

Auch das tägliche Beten gehört zum Morgenkreis. Je nach Planung und Situation finden dort auch Angebote statt und vieles mehr.

Brotzeit

Wir essen gemeinsam, und jedes Kind hat seine Brotzeit dabei. Wir freuen uns immer, wenn Sie Ihrem Kinde gesunde Sachen zum Essen mitgeben!

Kernzeit

Je nach situativen und geplanten Gegebenheiten läuft diese Zeit unterschiedlich ab:

  • 2. Freispielzeit mit der Möglichkeit, das Zimmer zu wechseln
  • Besuch von Frau Siller (Mobile sozialpädagogische Hilfe, kostenlos)
  • Musikschule (für angemeldete Kinder, ca. 200 Euro im Jahr)
  • Englisch (für angemeldete Kinder, 8 Euro monatlich)
  • individuelle Betreuung der Minis (Kinder unter 3 Jahren) im Gelben Zimmer. Dazu gehört auch das Wickeln und das Waschen nach der Brotzeit, der Gang zur Toilette und diesen trainieren, wenn der Prozess des Sauberwerdens läuft.
  • Gezielte Angebote in allen Bildungsbereichen
  • Kleingruppenförderung in den einzelnen Altersgruppen
  • Raupenschule
  • Vorschule
  • Geburtstagsfeier
  • Aufräumen
  • Verabschieden im Mittagskreis
  • Spielen und Bewegen draußen
  • Einzelförderung
  • Beobachtung und Dokumentation

Abholzeit

Abholzeit  (Bitte Buchungszeiten einhalten)  mit Freispiel.

Mittagessen für die Kinder, die dieses gebucht haben.

Die Ecken sind geschlossen. Einzelförderung, Vorbereitungen, Tischspiele mit den Kindern, die verlängert angemeldet sind.

raupe_fabrig_right

Schließzeiten

Einem Kindergarten stehen nach gesetzlichen Vorschriften 30 Schließtage im Schuljahr zur Verfügung. Zusätzlich kann die Einrichtung für weitere 5 Tage geschlossen werden, wenn diese für eine Teamfortbildung genutzt werden. Zu Beginn eines neuen Jahres werden die Schließtage im Team besprochen und rechtzeitig für alle Eltern bekanntgegeben. Jedes Kind bekommt die Schließtage schriftlich mit nach Hause. In der Regel nutzen wir von den 5 zusätzlichen Tagen mindestens 3 für Teamfortbildungen. Die entsprechenden Tage werden dann kurzfristig bekanntgegeben. Ein weiterer Tag steht uns zur Verfügung, um am Betriebsausflug der Stadt teilzunehmen. 

raupe_fabrig